Ausgabe #78

Ausgabe #78

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 23. September. 2021 , steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #78(9/2021) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen

News

STARKE LEISTUNGEN VON GASGAS FACTORY RACING BEI DER ZWEITEN TRIALGP-RUNDE

Gute Ergebnisse für Laia Sanz

 

Nach den ungewöhnlichen Umständen, die Jorge Casales bei der ersten Runde der TrialGP-Weltmeisterschaft 2021 zu schaffen machten, beendete GASGAS Factory Racing den eintägigen TrialGP von Charade in Frankreich mit einer Reihe positiver Ergebnisse. Laia Sanz kämpfte einmal mehr um die oberste Stufe des Frauen-Podiums und beendete das nasse und rutschige Rennen als Zweite in ihrer Klasse, während das TrialGP-Duo Miquel Gelabert und Jorge Casales die Plätze fünf und sechs belegten.

Miquel Gelabert beendete den Tag als Fünfter der Gesamtwertung und zeigte in Frankreich eine beeindruckende Leistung, indem er in jeder der beiden Runden konstant fuhr. Trotz des Regens, der die erste Runde rutschig und einige Abschnitte unglaublich schwierig machte, hatte Miquel eine großartige erste Runde und klopfte an die Tür zu einem Podiumsplatz. In der zweiten Runde fuhr er weiterhin gut, doch ein paar kostspielige Fünfer in den Abschnitten zwei und drei verhinderten eine Platzierung unter den ersten Drei.  Nichtsdestotrotz belegte Gelabert einen erfreulichen fünften Gesamtrang, nur sechs Punkte vom Podium entfernt.

Für Jorge Casales bedeutete der TrialGP of Charade die Rückkehr in die Weltmeisterschaft, nachdem er sich nach einem positiven PCR-Test vom Auftaktrennen in Italien zurückziehen musste. Jorge wollte die Veranstaltung nutzen, um sein Selbstvertrauen zu stärken, obwohl er als erster TrialGP-Fahrer in jeder Sektion benachteiligt war. Er fuhr in jeder der beiden Runden gut. Mit den rutschigen Bedingungen kam er gut zurecht und beendete das eintägige Event in Sichtweite des Podiums auf dem sechsten Platz.

Laia Sanz, die nach ihrem letzten EnduroGP-Ausflug wieder zum Trial-Wettbewerb zurückkehrte, hatte einen unglücklichen Start in die Veranstaltung in Charade, als die Spanierin fünf Punkte erhielt, weil sie vergessen hatte, die Motorabschaltsicherung an ihrem Motorrad anzubringen. Dadurch geriet Laia ein wenig ins Hintertreffen, fuhr aber dennoch eine starke erste Runde. Als beste Fahrerin der 12 Sektionen in der zweiten Runde beendete Laia den Tag als Zweite der Gesamtwertung, nur sechs Punkte hinter der Siegerin Emma Bristow. In der Gesamtwertung der Klasse liegt Laia nun auf einem guten zweiten Platz.

Miquel Gelabert: "Ich hatte eine tolle erste Runde hier in Frankreich. Ich konnte die Sektionen gut bewältigen - sie waren sehr schwierig wegen des Regens, den wir hatten. Ich war sehr zufrieden mit meinem Fahrstil und fühlte mich gut. Leider habe ich in der zweiten Runde zwei große Fehler gemacht, während der ersten drei Sektionen. Ich habe hart gepusht, um die Runde mit so wenig verlorenen Punkten wie möglich zu beenden, aber naja, am Ende wurden wir Fünfte. Wir wollten heute auf das Podium fahren, aber das war nicht ganz möglich. Ich weiß, dass mein Fahrstil im Moment gut ist, also werden wir es beim nächsten Event wieder versuchen."

Jorge Casales: "Da ich beim ersten Rennen in Italien nach meinem Covid-Test nicht antreten konnte, war es für mich ein bisschen wie ein Neuanfang in der Meisterschaft. Ich kann sagen, dass es ein schwieriger Tag mit dem Schlamm war. Außerdem ist es als erster Fahrer in den Sektionen nie einfach. Aber ich bin mit meiner Fahrweise zufrieden, auch wenn das Ergebnis nicht das ist, was wir uns erhofft haben. Am Ende des Tages war es sehr eng zwischen mir, Gelabert und Fujinami, nur vier Punkte trennten uns. Wir haben jetzt eine kleine Pause vor dem nächsten WM-Trial, also werde ich weiter hart dafür arbeiten."

Laia Sanz: "Ich bin zufrieden mit der Art und Weise, wie ich heute gefahren bin, in einigen Abschnitten habe ich mich bei diesen kniffligen Bedingungen sehr, sehr gut gefühlt. Aber dass ich zu Beginn des Tages vergessen habe, das Sicherheitsgerät an meinem Rad anzubringen, hat Emma ein großes Geschenk gemacht, es hat mich fünf Mark gekostet, was die Dinge verändert hat. Danach war ich zu Beginn des Tages nicht mehr so entspannt. Ich bin zwar immer noch gut gefahren, aber es hat gereicht, um mich ein bisschen aus dem Konzept zu bringen. Wie auch immer, insgesamt war es ein guter Tag. In der Meisterschaft ist es immer noch sehr eng zwischen mir und Emma, es gibt also noch viel zu kämpfen."

 

Ähnliche Artikel

LAIA SANZ BEENDET DIE TRIAL-SAISON 2021 MIT EINEM SIEG BEIM TRIAL DES NATIONS

LAIA SANZ BEENDET DIE TRIAL-SAISON 2021 MIT EINEM SIEG BEIM TRIAL DES NATIONS

Laia Sanz siegt beim Trial des Nations. Alles weitere im Artikel

20

Sep

2021

Laia Sanz: Unfiltered

Laia Sanz: Unfiltered

Laia Sanz: Die inspirierende Geschichte einer der erfolgreichsten ...

18

Aug

2021

LAIA SANZ KEHRT ZUM TRIALGP ZURÜCK!

LAIA SANZ KEHRT ZUM TRIALGP ZURÜCK!

Laia Sanz ist zurück im Trialsport. Alles weitere im Artikel.

25

May

2021