Ausgabe #72

Ausgabe #72

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 18. März 2021 , steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #72(3/2021) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen

News

TOM VIALLE: MX2 WELTMEISTER 2020

Tom Vialle: MX2 Weltmeister 2020

 

In seiner erst zweiten Saison in der MX2-Weltmeisterschaft holte sich Tom Vialle von Red Bull KTM Factory Racing seinen ersten Weltmeistertitel, mit beeindruckenden 14 Rennsiegen und ebenso vielen Podiumsplätzen, sowie 7 Gesamtsiegen und herausragenden 21 Fox Holeshots!

Vialles Liebe zu Motorrädern entstand durch die Beobachtung seines Vaters, der Profifahrer war und an verschiedenen Veranstaltungen, darunter auch Supercross, teilnahm, was den jungen Franzosen dazu inspirierte, mit dem Motorradfahren zu beginnen. Im Alter von 5 Jahren bekam Vialle sein eigenes Motorrad und bestritt noch im selben Jahr sein erstes Rennen.

2018 stieg Vialle in die EMX250-Serie ein, wo er schon bei der ersten Runde in Red Sand, Spanien, vielversprechend war. Der Youngster beendete die Rennen als Zweiter und Vierter und holte sich damit den zweiten Platz in der Box. Bei der folgenden Runde in Portugal hatte er nicht so viel Glück, da er nur drei Punkte holte, konnte sich aber mit einem Rennsieg in Russland zurückkämpfen. Bei den folgenden GP's kämpfte der Franzose mit der Konstanz, denn er kämpfte sich gut unter die ersten Drei, beendete einige Rennen als Zweiter und Dritter, konnte aber keine zwei konstanten Läufe für eine starke Gesamtwertung zusammenstellen. Am Ende belegte er den 8. Platz in der Meisterschaftswertung, bevor er für die folgende Saison von Red Bull KTM Factory Racing geholt wurde.

Vialle gab dann sein Debüt in der MX2-Weltmeisterschaft beim MXGP von Argentinien 2019 als Teil des KTM-Werksteams, an der Seite von Jorge Prado. Er hatte einen konstanten ersten GP und beendete ihn innerhalb der Top 10 mit den Plätzen 7-8, was immer noch ziemlich beeindruckend war. Beim darauffolgenden GP in Großbritannien überraschte Vialle weiter, als er sich mit einem starken 3:4-Resultat auf das Podium fuhr und dann mit einem weiteren Podium in Trentino nachlegte.

Bei den folgenden GP's in der Lombardei, Portugal, Frankreich, Russland und Lettland hatte er zu kämpfen, bevor er in Deutschland, Indonesien und Asien ein Comeback mit einer Reihe von zweiten Gesamtplätzen feierte. Der Franzose holte sich auch seinen ersten Gesamtsieg in dieser Saison, als ein konstantes 2:2 ihm den Gesamtsieg in Schweden bescherte, während sein Teamkollege seinen MX2-Titel feierte.

Am Ende beendete Vialle die Saison auf Platz 4 der Gesamtwertung mit einem Gesamtsieg und 7 Podiumsplätzen, was ihn zu einem der Favoriten für den Titel 2020 machte.

Und als das Tor für das erste Rennen in Matterley Basin, Großbritannien, in diesem Jahr fiel, gab es keinen Zweifel daran, dass Vialle der Mann ist, den es zu schlagen gilt. Er begann mit einem zweiten Gesamtrang beim britischen Grand Prix, bevor er die Dinge in den Niederlanden drehte, wo er den GP-Sieg sowie den roten Teller holte.

Dann wurde der Rennsport aufgrund der COVID-19-Pandemie für fünf Monate unterbrochen, doch als es in Lettland mit dem ersten Triple-Header der Saison wieder losging, konnte Vialle genau dort weitermachen, wo er aufgehört hatte, und fuhr mit Platz 1 bis 2 auf die oberste Stufe des Podiums. Beim folgenden Rennen in Kegums kämpfte der Franzose zwar und schaffte es nicht auf das Podium, konnte sich aber beim letzten Rennen in Lettland wieder erholen und wurde Zweiter.

Vialle ließ dann zwei Gesamtsiege in Faenza folgen, als er beim MXGP von Città di Faenza seinen ersten Doppelsieg in dieser Saison holte. Es folgten 7 weitere Podiumsplätze, womit er am Ende der Saison insgesamt 14 erreichte.

Die ganze Saison über lieferten sich Jago Geerts und Vialle ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg, zusammen mit ein paar anderen Fahrern, die ebenfalls siegreich waren. Trotz der engen Kämpfe konnte Vialle den Titel eine Runde früher holen, beim MXGP von Pietramurata. Der Tag war nicht einfach für den Franzosen, der die Rennen von außerhalb des Gatters starten musste, obwohl er in der Lage war, den Job zu erledigen und die goldene Platte mit einem Rennsieg im ersten Lauf zu holen. Das zweite Rennen verlief unglücklich für Vialle, der ein Problem mit seinem Motorrad hatte und sich nur auf Platz 23 zurückkämpfen konnte. Obwohl er das Podium verpasste, ließ sich Vialle die Laune nicht verderben, denn er holte sich den Meisterschaftssiegerteller!

Jetzt, mit seinem ersten Titel in der Tasche, wird es interessant sein zu sehen, ob Vialle mit dem Druck des Titelverteidigers im Jahr 2021 umgehen kann und noch einmal seine dominante Kraft, die wir in dieser Saison gesehen haben, zeigen kann.

"Es war eine unglaubliche Saison für mich. Meinen ersten Weltmeistertitel zu holen, war einfach unglaublich", erzählte Vialle und fügte hinzu: "Ich habe versucht, so konstant wie möglich zu sein und jedes Mal mein Bestes zu geben, einen guten Start hinzulegen und so zu fahren, wie ich es im Training mache. Ich möchte mich wirklich beim ganzen Team, meiner Familie und Joel Smets bedanken, denn die letzten zwei Jahre mit dem Team zu fahren, war unglaublich.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Ähnliche Artikel

PRADO UND VIALLE HOLEN MOTO-SIEGE UND PODIUMSERGEBNISSE BEI 'MANTOVA 2

PRADO UND VIALLE HOLEN MOTO-SIEGE UND PODIUMSERGEBNISSE BEI 'MANTOVA 2

PRADO UND VIALLE HOLEN MOTO-SIEGE UND PODIUMSERGEBNISSE BEI 'MANTOVA 2. Alles ...

01

Oct

2020

Pressebericht vom KTM Red Bull Factory Racing Team zum MXGP in Garda Trentino.

Pressebericht vom KTM Red Bull Factory Racing Team zum MXGP in Garda Trentino.

Pressebericht vom KTM Red Bull Factory Racing Team zum MXGP in Garda Trentino. ...

09

Nov

2020

Jorge Prado sichert sich Gesamt-Tagessieg in Indonesien.

Jorge Prado sichert sich Gesamt-Tagessieg in Indonesien.

Jorge Prado vom Red Bull factory KTM Team, sichert sich den Tagessieg beim 11 ...

07

Jul

2019